fisae
Internationale Wettbewerbe für computergenerierte Exlibris


 

Inhalt


Was sind CGD Exlibris?

Ein Einführungstext von Professor Martin Baeyens
Wie ein bestimmtes Design erstellt wurde - von Professor Hasip Pektas



Erster Wettbewerb, 2004

Regeln des ersten Wettbewerbs – Anmerkungen des Präsidenten der Jury
Teilnehmerverzeichnis und Bildbank der Arbeiten der Teilnehmer





Zweiter Wettbewerb, 2005-2006

Die Regeln und Formulare für Teilnehmer können hier eingesehen werden... und Resultate ab 25. januar 2006!










home
Auf dem 29. FISAE Congress 2002 wurde beschlossen, einen Wettbewerb für
digital erstellte und gedruckte Exlibris
zu organisieren.
Auf derselben Delegierten-Versammlung wurde eine neue Liste der Symbole für grafische Techniken, die bei Exlibris verwendet werden, angenommen, auf der 'CGD' - computergeneriertes Design – verwendet wurde, um solche Blätter von 'CRD'-Blättern (computerreproduziertes Design) zu unterscheiden.

Das Ziel des Wettbewerbs war, Künstler zu stimulieren, dieses relativ neue grafische Werkzeug, den Computer, zu nutzen, um Exlibris zu fertigen, die nicht lediglich Scan und Druck einer vom Künstler hergestellten Zeichnung oder eines Bildes, (oder Bestandteile von Plagiaten) sind, sondern Werke, bei denen die spezifischen Qualitäten der digitalen Werkzeuge bestmöglich verwendet wurden.. Der Vorschlag wurde gebilligt und die mit Preisen ausgezeichneten Arbeiten und die ehrenvoll erwähnten wurden auf dem XXX. Kongress in  Wels im Juli 2004 gezeigt.

Die besten Arbeiten wurden im Stedelik Mueum von Sint Niklaas (Belgien) ausgestellt, und werden später im Jahr 2004 in Barcelona and Ankara zu sehen sein.

Beim Kongress in Wels wurde auch beschlossen, ein zweiter solcher Wettbewerb sollte in der Zwischenzeit bis zum Kongress 2006 durchgeführt werden.

copyright (C) bjunod 2004, All rights reservedback to top